Donnerstag❤

Die Woche ist bald geschafft, juhuu👍🏻😊

Oft werde ich gefragt : uh man Du hast aber auch immer irgendeinen Mist an der Backe! Wie hälst Du das nur aus?

Nun ja, ich bin nicht gefragt worden ob ich meine Erkrankungen und die Folgen alle haben möchte. Aber ich habe sie nun mal. Was soll ich tun?

Es gibt mehrere Weisen damit umzugehen:

1. Ich jammere den ganzen Tag und fühle mich enorm schlecht weil ich durch das alles durch muss. Ich lasse das Gefühl frei das alles schlecht ist, es nur schwarze und graue Töne in meinem Leben gibt und ich nie wieder eine bunte Farbe sehe. Nie mehr. Und eigentlich kann ich mich direkt beerdigen. Das Leben macht so keinen Sinn mehr. Keinen Spass mehr und für alle bin ich mehr Belastung als Hilfe oder angenehmer Zeitgeist oder gute Freundin. Niemand mag mich mehr leiden weil ich anders geworden bin.

2. Okay, ich habe diese Krankheiten und ich habe viel durchgemacht dadurch. Ich möchte nicht das es mir schlechter geht also muss ich mich ruhig verhalten und niemals Stress zu lassen. Ich liege den ganzen Tag auf meiner Couch und schaue TV. Besuchen gehe ich niemanden denn ich könnte mich mit irgendwas anstecken oder umknocken oder etwas essen was ich nicht vertrage. Wenn ich so ruhig hier hier auf der Couch liege sind auch die Schmerzen irgendwie auszuhalten. Niemand möchte etwas von mir ich bin völlig Stressfrei. Meinen Einkauf lasse ich mir liefern und ich mache nichts was meine Ärzte mir nicht ausdrücklich empfehlen. 🤔

3. Ich arrangiere mich mit allen Bereichen. Gucke das ich Leid linder mache aber trotzdem nichts was mich verletzen oder gefährden oder meine Situation verschlechtern könnte. Leider nehme ich mir damit die Chance auf besserung. Versuche etwas neues auszuprobieren lasse ich gar nicht erst zu. Ich brauche alles immer gleich. Keine Abweichungen bitte!

Oder aber:

Ich nehme die Diagnose auf. Bin eine paar Tage wirklich traurig und wütend und fühle mich schlapp und ausgepowert. Ich weiss nicht wie die Zukunft aussehen wird aber ich habe Pläne. Ich habe vieles noch nicht gesehen, erlebt und gespürt. Ja meine Erkrankungen sind *sorry* scheisse…aber ich alleine habe die Macht das Beste daraus zu machen. Ich lerne über das berühmte Prinzip “ Trial and Error“ . Woher soll ich wissen was gut ist wenn ich es nicht versuche? Natürlich gibt es Zeiten manchmal auch Wochen wo mir alles zu viel ist. Ich überfordert bin mit allem und ich mir mein altes Leben so sehnlichst zurück wünsche. Aber die meiste Zeit arbeite ich hart daran, fitter zu werden. Aktiv meine Schmerzen zu bekämpfen. Ich sauge auf was Fachpersonal zu einzelnden Situationen empfiehlt. Ich schaue ob ich es in mein Leben integrieren kann. Was gut ist bleibt, was schlecht ist geht. Über Jahre hinweg habe ich gelernt, wieder auf meinen Körper und meine Seele zu achten. Herauszufinden was mir wirklich wichtig ist. Gelernt mich wieder an kleinen Dingen zu erfreuen die ich vielleicht sonst gar nicht wahrnehmen würde. Ich freue mich über jeden noch so kleinen Fortschritt, über jede winzige Änderung hin zum positiven. Auch akzeptiere ich negative Situationen. Denn sie lehren mich etwas und erinnern mich daran das ein Mensch nicht alles haben kann. Manchmal weine ich mich auch in den Schlaf. Wissend das die Sonne auch morgen wieder aufgehen wird. Und ein neuer Tag vielleicht auch neue Gedanken bringt.

Ich nehme intensiv Hilfe in Anspruch denn manchmal kann ich all das gar nicht alleine bewältigen. Dann brauche ich jemanden der mit mir zusammen analysiert und bespricht was geändert werden kann. Oder könnte. Sei es in den Gruppen in denen ich bin oder auch in Einzelgrsprächen mit Therapeuten oder Ärzten. Manchmal muss ich über meinen Schatten springen und sagen: Stop!!! Ich brauche hier Hilfe! Und diese dann auch anzunehmen ist ein riesiger Schritt.

Ich lasse mich nie hängen auch wenn ich manchmal Tage habe an denen ich langsamer machen muss, an denen ich um das Trauere was ich verloren habe. Aber es geht weiter. Irgendwann. Wenn ich es möchte. Und das gilft für jeden. Wenn ich etwas erreichen möchte dann schaffe ich es auch. Mal dauert es länger mal stellt sich der Erfolg direkt ein.

❤ So geht es für mich ❤


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.